Archiv der Kategorie 'Jour fixe'

29.10.2019 – Jour fixe: Cancel Culture

Der Jour fixe der Kritischen Uni Tübingen ist ein offenes Treffen, bei dem wir uns gegenseitig verschiedene Themen vorstellen und anschließend darüber diskutieren. Ihr seid alle herzlich eingeladen, mitzudiskutieren oder eigene Themen vorzustellen.

Wenn ihr teilnehmen möchtet – schreibt uns gerne eine Nachricht und wir schicken euch die Zugangsdaten für Zoom.

Termin: Donnerstag 06.06.19, 16 Uhr
Ort: Online

Veranstaltungen im Sommersemester 2020

In diesem Sommersemester haben wir Corona-bedingt nur Online-Veranstaltungen im Angebot:

  • Lesekreis zu Anarchismus mit wechselnden Themen je nach Interesse der Teilnehmenden, Dienstag von 17:00 – 18:30 Uhr
  • Lesekreis „Zur Kritik der instrumentellen Vernunft“ von Max Horkheimer, Donnerstag von 16:00 – 17:30 Uhr
  • Unregelmäßige jour-fixe-Diskussionsveransltatungen zu verschiedenen Themen

Wenn ihr Interesse an Teilnahme an einer der Veranstaltungen oder an mehr Informationen habt, schreibt uns gerne bei Facebook, Twitter oder über unsere Email-Adresse an.

06.06.2019 – Jour fixe: Marxismus

Der Jour fixe der Kritischen Uni Tübingen ist ein offenes Treffen, bei dem wir uns gegenseitig verschiedene Themen vorstellen und anschließend darüber diskutieren. Dazu treffen wir uns alle zwei Wochen. Ihr seid alle herzlich eingeladen, mitzudiskutieren oder eigene Themen vorzustellen.

Termin: Donnerstag 06.06.19, 16 Uhr
Ort: ITZ Foyer, Zimmertheater Tübingen

08.05.2019 – Jour fixe: Heydorns Bildungstheorie – Wühlmaus hinter dem Rücken der Subjekte?

„Hinter dem rißlosen Begriffsalphabet der Bilanzbuchhalter des Spätpositivismus verbirgt sich keine Erwartung, sondern ein deformierter Mensch“ (Heydorn, 1980, p. 162). Heydorns Kritische Bildungstheorie „versteht sich nicht als theoria, kontemplative Schau des ewig-wahren Seins, sondern als Theorie in praktischer Absicht“ (Bünger et al., 2009, p. 15). Als Mitbegründer des SDS in den vierziger Jahren war Heydorn Politiker und Pädagoge. Seine Kritische Bildungstheorie zielt auf die Erkenntnis der „Natur des Menschen [als] seine Geschichte“ (Heydorn, 1980, p. 130).

Was hat es mit materieller und ästhetischer Bildung auf sich? Versteht Heydorn Bildung als eine „Art Wühlmaus hinter dem Rücken der Subjekte, eine List der Natur“ (Heydorn, 1980, p. 271)?

Der Jour fixe der Kritischen Uni Tübingen ist ein offenes Treffen, bei dem wir uns gegenseitig verschiedene Themen vorstellen und anschließend darüber diskutieren. Dazu treffen wir uns alle zwei Wochen in den Räumen des Infoladens in der Schellingstrasse 6. Ihr seid alle herzlich eingeladen, mitzudiskutieren oder eigene Themen vorzustellen.

Termin: Donnerstag 09.05.19, 16 Uhr
Ort: ITZ Foyer, Zimmertheater Tübingen

14.02.2019 – Jour fixe: Privateigentum

Kritik am Privateigentum und die Forderung nach seiner Abschaffung gehört zu einem festen Bestandteil vieler linker Strömungen. Im Jour fixe wollen wir zur Begriffsklärung beitragen und uns damit befassen, was Privateigentum überhaupt ist und was es von anderen Formen von Verfügung – zum Beispiel dem Besitz – unterscheidet. Warum existiert Privateigentum? Was sind seine gesellschaftlichen Grundlagen? Sind ‚Mein‘ und ‚Dein‘ wirklich „bürgerliche Kategorien“? Was kann es bedeuten, Privateigentum „abzuschaffen“ und ist das überhaupt wünschenswert? Und wer bekommt meine Zahnbürste und meine Unterhosen, sobald alles „vergesellschaftet“ ist? – Wenn euch die Antworten auf diese Fragen interessieren, seid ihr herzlich zur Diskussion eingeladen.

Der Jour fixe der Kritischen Uni Tübingen ist ein offenes Treffen, bei dem wir uns gegenseitig verschiedene Themen vorstellen und anschließend darüber diskutieren. Dazu treffen wir uns alle zwei Wochen. Wir freuen uns, wenn ihr mitdiskutiert oder eigene Themen vorstellt.

Termin: Donnerstag 14.02.19, 16 Uhr
Ort: Foyer des Zimmertheaters, Bursagasse 16

Eintritt nur mit Privateigentum!

17.01.2018 – Jour fixe: Polemik

Wer sich mit Kritischer Theorie befasst, wird mit einem Stilmittel konfrontiert, welches heute nur noch selten seinen Weg in wissenschaftliche Publikationen findet: „Der kapitalistische Supermarkt, auf den sich die Bildung hin entwickelt, braucht keine Diener des Geistes, sondern Leute, die die Kasse reparieren können.“ (Heydorn 1980, S. 121f.) Meint Heydorn das ernst? Ist es eine Forderung? Ist es eine empirische Aussage?

Die Schärfe der Kritik, wie wir sie in Publikationen der Kritischen Theorie finden, bleibt uns verborgen, wenn Polemik als Stilmittel unerkannt bleibt. Vom Griechischen pólemos „Krieg, Streit“, stammt der Begriff Polemik. Wir wollen uns diesem Stilmittel annehmen und diskutieren: Ist das Fehlen der Polemik in zeitgenössischer wissenschaftlicher Literatur symptomatisch für eine unkreative und sich letztlich einige positive Wissenschaft, in der es nichts zu diskutieren gibt?

Der Jour fixe der Kritischen Uni Tübingen ist ein offenes Treffen, bei dem wir uns gegenseitig verschiedene Themen vorstellen und anschließend darüber diskutieren. Dazu treffen wir uns alle zwei Wochen in den Räumen des Infoladens in der Schellingstrasse 6. Ihr seid alle herzlich eingeladen, mitzudiskutieren oder eigene Themen vorzustellen.

Termin: Donnerstag 17.01.19, 16 Uhr
Ort: Infoladen, Schellingstrasse 6

02.08.2018 – Jour fixe: Staatlichkeit

Die Frage danach, was ‚den Staat‘ eigentlich ausmacht bzw. was dieser macht, beschäftigt linke TheoretikerInnen schon lange. Insbesondere aus marxistischer Perspektive wurde viel dazu geschrieben, wobei Staatlichkeit oft nicht als eigenständiger Bereich, sondern als irgendwie aus der Ökonomie abgeleitet betrachtet wurde. Anarchistische Positionen bleiben hingegen oftmals bei einer Fundamentalkritik ‚des Staates‘ stehen, weswegen die Analyse nicht besonders tiefgründig ausfällt.

Im Jour Fixe zum Thema Staatlichkeit soll eine analytische Perspektive auf Staatlichkeit vorgestellt und diskutiert werden, die sich in soziologischer Manier auf diese linken Ansätze stützt und sie weiterentwickelt. Für die adäquate Analyse von Staatlichkeit wird hier vorgeschlagen, diese als hegemoniale Vergesellschaftungsform zu verstehen.

Der Jour fixe der Kritischen Uni Tübingen ist ein offenes Treffen, bei dem wir uns gegenseitig verschiedene Themen vorstellen und anschließend darüber diskutieren. Dazu treffen wir uns alle zwei Wochen in den Räumen des Infoladens in der Schellingstrasse 6. Ihr seid alle herzlich eingeladen, mitzudiskutieren oder eigene Themen vorzustellen.

Termin: Donnerstag 02.08.18, 16 Uhr
Ort: Infoladen, Schellingstrasse 6

26.07.2018 – Jour fixe: Das Wirtschaftssystem der Sowjetunion

Wenn man sich Gedanken über eine Alternative zur kapitalistischen Wirtschaft macht, ist es hilfreich, sich auch mit vergangenen Versuchen auseinanderzusetzen, eine andere Gesellschaft aufzubauen – um aus ihren Fehlern und Mängeln zu lernen. Wenn man darüber hinaus Sympathien für den Sozialismus hegt, ist eine Auseinandersetzung mit der Sowjetunion unumgänglich. Aus diesem Grund wollen wir das sowjetische Wirtschaftssystem zum Thema unseres nächsten Jour fixe machen. Dazu wird es einen Input-Vortrag geben, der in groben Zügen darstellen wird, wie die Wirtschaft in der Sowjetunion funktioniert hat und was daran nicht funktioniert hat. Anschließend wird es Zeit für Diskussionen und Nachfragen zum Vortrag oder zur sowjetischen Geschichte im Allgemeinen geben.

Der Jour fixe der Kritischen Uni Tübingen ist ein offenes Treffen, bei dem wir uns gegenseitig verschiedene Themen vorstellen und anschließend darüber diskutieren. Dazu treffen wir uns alle zwei Wochen in den Räumen des Infoladens in der Schellingstrasse 6. Ihr seid alle herzlich eingeladen, mitzudiskutieren oder eigene Themen vorzustellen.

Termin: Donnerstag 26.07.18, 16 Uhr
Ort: Infoladen, Schellingstrasse 6

17.05.18 – Jour fixe: Cultural appropriation

Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst der Cu… Ach egal! Bei unserem nächsten Jour Fixe wollen wir uns mit dem Thema Cultural Appropriation beschäftigen. Dabei wird es um folgende Fragen gehen:

Was ist unter Cultural Appropriation zu verstehen?

Welche Probleme haben Leute mit Cultural Appropriation?

Was kann daraus folgen, diese Probleme festzustellen?

Was ist in der Gesellschaft passiert, dass das Thema so interessant wurde?

Der Jour fixe der Kritischen Uni Tübingen ist ein offenes Treffen, bei dem regelmäßig verschiedene Themen vorgestellt und anschließend diskutiert werden. Dazu treffen wir uns alle zwei Wochen in den Räumen des Infoladens in der Schellingstrasse 6. Ihr seid alle herzlich eingeladen, mitzudiskutieren oder eigene Themen vorzustellen.

Termin: Donnerstag 17.05.18, 18 Uhr
Ort: Infoladen, Schellingstrasse 6

26.04.2018 – Jour fixe: Pläne machen

Alexander Herzen schrieb Mitte des 19. Jahrhunderts zu dem Umstand, dass in der sozialistischen Bewegung wenig Wert darauf gelegt wurde, konkrete Ideen dazu zu erarbeiten, wie eine zukünftige Gesellschaft nach dem Kapitalismus funktionieren soll: „Statt dessen begnügte man sich mit einer Fahne, einem Briefkopf, einem Gemeinplatz… Recht auf Arbeit… Aufhebung des Proletariats… Republik und Ordnung… Brüderlichkeit und Solidarität aller Völker… Und wie soll man das alles organisieren, verwirklichen? Das – kommt alles später. Wenn man erst einmal an der Macht ist, wird das übrige durch Dekrete, durch Plebiszite erledigt.“

Daran hat sich im Wesentlichen nur wenig geändert. Bei unserem Jour fixe wollen wir uns mit der Frage befassen, wozu sozialistischen Utopien und Zukunftspläne gut sind.

Dazu wird es zuerst einen kurzen Vortrag über die Geschichte der Auseinandersetzungen mit Zukunftsentwürfen und Utopien in der sozialistischen Bewegung geben. Der Vortrag wird die Kritik von Marx und Engels an den sogenannten „utopischen Sozialisten“, die Debatten in der deutschen Sozialdemokratie und der Sowjetunion sowie Adornos Kritik und gleichzeitig Befürwortung der Utopie darstellen.
Im zweiten Teil werden wir diskutieren, ob man sich als Kritiker*in des Kapitalismus mit konkreten Entwürfen einer zukünftigen sozialistischen Gesellschaft befassen sollte oder nicht. Dazu haben wir verschiedene Argumente für beide Positionen vorbereitet, die wir zusammen durchgehen werden.

Der Jour fixe der Kritischen Uni Tübingen ist ein offenes Treffen, bei dem regelmäßig verschiedene Themen vorgestellt und anschließend diskutiert werden. Dazu treffen wir uns alle zwei Wochen in den Räumen des Infoladens in der Schellingstrasse 6. Ihr seid alle herzlich eingeladen, mitzudiskutieren oder eigene Themen vorzustellen.

Termin: Donnerstag 26.04.18, 18 Uhr
Ort: Infoladen, Schellingstrasse 6