Lesekreis im WS19/20: Herbert Marcuse – Triebstruktur und Gesellschaft

El amor y la muerte (1799) from Los Caprichos by Francisco Goya

„Die freie Befriedigung der Triebansprüche des Menschen ist unvereinbar mit einer zivilisierten Gesellschaft: Triebverzicht und Aufschub der Befriedigung sind die Voraussetzungen des Fortschritts. […] Allerdings scheint der immer intensivere Fortschritt mit einer Intensivierung der Unfreiheit verknüpft zu sein. Überall in der Welt der industriellen Zivilisation ist die Beherrschung des Menschen durch den Menschen nach Ausmaß und Wirkung im Wachsen begriffen. Auch erscheint diese Tendenz nicht als ein zufälliger vorübergehender Rückschritt auf dem Wege des Fortschritts. Konzentrationslager, Massenvernichtung, Weltkriege und Atombomben sind kein »Rückfall in die Barbarei«, sondern die hemmungslose Auswirkung der Errungenschaften der modernen Wissenschaft, Technik und Herrschaftsform über Menschen.“ (Marcuse 2004, S. 11f.)

Der Lesekreis trifft sich unter dem Semester wöchentlich in Räumen der Universität und bespricht Gelesenes.

Erstes Treffen:
Dienstag, 29.10.2019. 17 Uhr im Institut für Erziehungswissenschaft, Raum 112


0 Antworten auf „Lesekreis im WS19/20: Herbert Marcuse – Triebstruktur und Gesellschaft“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht × = sechsundfünzig