08.05.2019 – Jour fixe: Heydorns Bildungstheorie – Wühlmaus hinter dem Rücken der Subjekte?

„Hinter dem rißlosen Begriffsalphabet der Bilanzbuchhalter des Spätpositivismus verbirgt sich keine Erwartung, sondern ein deformierter Mensch“ (Heydorn, 1980, p. 162). Heydorns Kritische Bildungstheorie „versteht sich nicht als theoria, kontemplative Schau des ewig-wahren Seins, sondern als Theorie in praktischer Absicht“ (Bünger et al., 2009, p. 15). Als Mitbegründer des SDS in den vierziger Jahren war Heydorn Politiker und Pädagoge. Seine Kritische Bildungstheorie zielt auf die Erkenntnis der „Natur des Menschen [als] seine Geschichte“ (Heydorn, 1980, p. 130).

Was hat es mit materieller und ästhetischer Bildung auf sich? Versteht Heydorn Bildung als eine „Art Wühlmaus hinter dem Rücken der Subjekte, eine List der Natur“ (Heydorn, 1980, p. 271)?

Der Jour fixe der Kritischen Uni Tübingen ist ein offenes Treffen, bei dem wir uns gegenseitig verschiedene Themen vorstellen und anschließend darüber diskutieren. Dazu treffen wir uns alle zwei Wochen in den Räumen des Infoladens in der Schellingstrasse 6. Ihr seid alle herzlich eingeladen, mitzudiskutieren oder eigene Themen vorzustellen.

Termin: Donnerstag 09.05.19, 16 Uhr
Ort: ITZ Foyer, Zimmertheater Tübingen


0 Antworten auf „08.05.2019 – Jour fixe: Heydorns Bildungstheorie – Wühlmaus hinter dem Rücken der Subjekte?“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier + = acht