04.07.18 – Vortrag: Krieg im Jemen

Vortrag von Jacqueline Andres (IMI) im Rahmen der Kritischen Uni Tübingen (KUT)
Mittwoch, 04. Juli von 16-18 Uhr
Großer Übungsraum der Soziologie (Raum 101) im Hegelbau, Wilhelmstraße 36

Seit mehr als drei Jahren tobt im Jemen Krieg. Es handelt sich um die schlimmste humanitäre Situation weltweit: mittlerweile sind akut 8,4 Millionen Menschen vom Hungertod bedroht, mehr als 22,2 Millionen Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen, die ansteckenden Krankheiten Cholera und Diphtherie breiten sich immer weiter aus. Ursachen dieser sich abzeichnenden Katastrophe sind u.a. die zahlreichen Luftangriffe der von Saudi-Arabien geführten
Militärkoalition und die seit Jahren andauernde militärische See-, Land- und Luftblockade. Die Konfliktlinien und Allianzen verschieben und transformieren sich häufig, wodurch es schwer ist, den Krieg bzw. die Kriege in Jemen zu verstehen. Dieser Vortrag bietet daher einen Überblick über die aktuelle Situation in Jemen und stellt die unterschiedlichen Akteure, die dynamischen, historisch gewachsenen Allianzen und die wirtschaftlichen und geostrategischen Interessen der involvierten Kriegsparteien dar. Dabei wird versucht, Stimmen aus Jemen Raum zu geben und auch ein Auge auf die Rolle der Bundesrepublik und der Vertreter_innen der Rüstungsindustrie zu werfen.

Jacqueline Andres ist Beirätin bei der Informationsstelle Militarisierung, forscht u.a. zu Militarisierungsprozessen in der arabischen Welt und beschäftigt sich seit 2015 mit dem Krieg in Jemen.


0 Antworten auf „04.07.18 – Vortrag: Krieg im Jemen“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


drei × = neun