Programm für das WS 2015/16

Im Folgenden findet Ihr das Programm für das WS 2015/16:

Seminar: Nationalismus & -kritik
--------------------------------
In diesem Seminar wollen wir uns mit dem Thema ‘Nationalismus’ anhand verschiedener liberaler, linker und linksradikaler Kritik auseinandersetzen. Eine Sammlung von Texten dafür ist vorbereitet, jede*r Teilnehmende ist aber auch herzlich eingeladen, eigene beizusteuern und den Verlauf des Seminars mitzugestalten.
Jeden Dienstag 18-20 Uhr, Psychologisches Institut, Schleichstraße 4, Raum 4517, Ebene 5 (3. Stock).
Erstes Treffen: 20.10.2015

########

Arbeitskreis: Automatisierung
--------------------------------
Im Rahmen des AKs Automatisierung möchten wir anderen Interessierten und uns selbst die Möglichkeit geben, sich intensiver als im sonst üblichen Seminar-Format auf selbstbestimmte und interdisziplinäre Weise gesellschaftstheoretisch mit dem Themenkomplex Automatisierung auseinanderzusetzen. Die Schwerpunktsetzung innerhalb des weitgefächteren Themenkomplexes (z.B. die zunehmende Automatisierung im Krieg, die automatisierte Verwaltung der Gesellschaft (Kybernetik) und der steigende Automatisierungsgrad in der Produktion sowie die Möglichkeit einer emanzipativen Aneignung der durch die Automatisierung geschaffenen technologischen Potentiale) soll entlang den Interessen der AK-Mitglieder erfolgen.
Das erste Treffen wird am 26.10. um 18 Uhr stattfinden. Treffpunkt ist vor dem Clubhaus.

########

Seminar: Science Fiction
-------------------------------
Science Fiction ist heute wohl jeder und jedem ein Begriff. Da sich auch in KUT-Kreisen dieses Genre großer Beliebtheit erfreut, möchten wir uns mit anderen Interessierten zusammen auch abseits des üblichen Konsumlevels mit der Thematik auseinandersetzen. Uns interessiert unter anderem die Frage, wie die gesellschaftliche Bedeutung der SciFi als popularisierte Form der Auseinandersetzung mit gegenwärtigen und abzusehenden gesellschaftlichen Entwicklungstendenzen einzuschätzen ist. Auch möchten wir uns damit befassen, welchem Wandel das Genre als Spiegel utopischen und dystopischen Denkens im Laufe der Zeit unterworfen war – ist derzeit etwa eine eher dystopische Grundierung vorherrschend, so wollen wir uns auch auf die Spurensuche nach Werken machen, die zu Zeiten eines weit verbreiteten Zukunftsoptimismus und Fortschrittsglaubens entworfen wurden. Wer sich auch abseits des bloßen In-die-Röhre-Schauens mit dem SciFi Genre, insbesondere im Film, auseinandersetzen möchte, ist herzlich
eingeladen.
Jeden zweiten Donnerstag 18-20 Uhr, Psychologisches Institut, Schleichstraße 4, Raum 4517, Ebene 5 (3. Stock).
Erstes Treffen: 22.10.2015