Selbstorganisiertes Seminar (#4) zu Ideologie(-kritik)

selbstorganisiertes Seminar zum Thema Ideologie(-kritik)

Was sind Ideologien? Wie treten sie in Erscheinung? Welche Auswirkungen haben Ideologien auf unser Denken, Fühlen, Handeln? Wozu dienen sie, wer profitiert möglicherweise von ihnen? Was meint Lukács, wenn er von Ideologie als ein „notwendig falsches Bewusstsein“ spricht? Ist Ideologiefreiheit überhaupt möglich oder wünschenswert? Die Frage der Objektivität von Aussagen und Theorien ergibt sich in vielen Studiengängen ständig. Allerdings wird sie zumeist nur auf methodischer Ebene gestellt und grundlegendere, philosophische Überlegungen haben kein Platz im Stundenplan. Die Kritische Universität Tübingen ist eine aus dem letzten Bildungsstreik hervorgegangene Initiative von Student*innen. Sie ist ein Versuch sich abseits des üblichen Leistungs- und Bewertungsdrucks in netter (Seminar-)atmosphäre mit Themen und Fragen auseinander zu setzten, die an der Uni Tübingen nicht befriedigend behandelt werden. Jede*r Interessierte ist herzlich eingeladen es uns gleich zu tun. ECTS-Punkte werden nicht vergeben.

Ab diesen Mittwoch wöchentlich um 18:15 im Institut für Psychologie, Schleichstraße 4, Raum 4328
Weitere Infos hier auf diesem Blog und über den Verteiler (Passwort dafür kann man bei der Sitzung erfahren).


2 Antworten auf „Selbstorganisiertes Seminar (#4) zu Ideologie(-kritik)“


  1. 1 Franz Siklosi 12. März 2013 um 15:43 Uhr

    Hallo,
    ich studiere in Master Erziehungswissenschaft in Mainz.
    Ich würde gerne auf euer Archiv zugreifen können, weil mich diese Thematiken in Hausarbeiten und Diskussionen in Seminaren begleiten.
    Meine Bachelor Arbeit hat sich mit der Dialektik von Postmoderne und Neoliberalismus auseinander gesetzt.

    Gruß
    Franz Siklosi

  2. 2 KayOhKayn 12. März 2013 um 19:05 Uhr

    Hallo Franz,
    ich habe versucht Dir eine Email zu schreinem aber sie kam als nicht zustellbar zurück.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.